BIODYNAMISCHE MASSAGE
nach Gerda Boyesen

Diese energetische Körpertherapie wurde entwickelt von Gerda Boyesen (1922-2005), einer norwegischen Physio- und Psychotherapeutin.

Mit Hilfe eines kleinen Lautsprechers am Stethoskops werden Bauchgeräusche des Patienten bei der Massage vom Therapeuten hörbar gemacht. Diese Psychoperistaltik (Borborygmus) signalisiert die Verdauungsarbeit im emotionalen Sinne. Restspannungen und Blockaden, die sich im Verdauungsapparat („Bauchhirn") festgesetzt haben, werden so über eine sanfte Massagetechnik, die den ganzen Körper einbezieht, gelöst. Tiefe Entspannung und organismische Selbstregulation können die Folge sein.
Über diesen „wortlosen Gewebe-Dialog" zwischen Therapeutenhänden und Körper des Patienten kann sich die Atmung spontan vertiefen und körperlich-seelische Grundfunktionen werden harmonisiert.

Die Biodynamische Massage eignet sich für Stress geplagte Menschen, die unter innerem Druck, ständiger (Selbst-) Überforderung, Reizbarkeit und innerer Leere leiden. Diese sanfte Ganzkörperbehandlung findet in sehr ruhiger Atmosphäre statt, bietet aber auch Raum, sich mitzuteilen.