Manuelle Therapie

Manuelle Therapie (MT) ist keine Krankengymnastik. Sie ist eine spezifische "Handgriff-Therapie", die sich mit "reversiblen (umkehrbaren) Funktionsstörungen" aller Gelenke des Körpers befasst. Sehr oft treten von Kopf bis Fuß Schmerzen, Missempfindungen, Schwindel, Bewegungseinschränkungen, Kraftdefizite auf, für die die modernen medizinischen Untersuchungsverfahren keine bzw. falsche Erklärungen bieten. Vielfach bleiben die schmerzhaften, durch Bewegungsmangel, Verletzungen, Überforderung, eintönige Arbeit oder von Krankenhausaufenthalten herrührenden Schmerzzustände, unbehandelt. Auf diese Art und Weise werden vielfach Schmerzpatienten zu chronischen Schmerzpatienten. Hier greift die Manuelle Therapie an.
MT ist eine sehr alte, mittlerweile auch wissenschaftlich fundierte "Handgriff-Medizin". Sie ist gut vereinbar mit anderen manuellen Therapieverfahren, wie Tuina (Trad. Chin. Manuelle Therapie), Fasziendistorsionsmethode (FDM) u. a.
Im Rahmen meiner "Integrativen Schmerztherapie" spielt Manuelle Therapie eine tragende Rolle. Sie ist nebenwirkungsfrei, wenn man von der etwa einen Tag anhaltenden "Erstverschlimmerung" absieht. Viellfach tritt diese gar nicht auf, sondern der Patient hat gleich ein Befreiungsgefühl.